Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Bundesparteitag der CDU

© Tobias Koch / CDU

© Tobias Koch / CDU

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Generalsekretärin

Am vergangenen Montag fand der Bundesparteitag der CDU Deutschland in Berlin statt. Mit der überwältigenden Mehrheit von 98,87 Prozent hat der Parteitag die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin der Partei gewählt. Sie war für dieses Amt von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeschlagen worden. „Es hat mich persönlich berührt, dass sie sich als Ministerpräsidentin bereiterklärt, auf ihr Amt zu verzichten und für die Partei zu arbeiten“, sagte Angela Merkel zu ihrem Vorschlag.

„Ich habe mich ganz bewusst gegen das Angebot entschieden, Mitglied eines Bundeskabinetts zu werden. Und ich habe mich ganz bewusst dazu entschieden, für die Partei zu arbeiten“, betonte Kramp-Karrenbauer. Als Generalsekretärin wolle sie vor allem die Diskussion mit den Bürgern intensivieren und neue Ideen entwickeln und forderte: „Wir als Partei müssen die tiefergehenden Antworten auf die Fragen unserer Zeit geben.“

Kramp-Karrenbauer überzeugte mich mit einer starken Bewerbungsrede, die bei vielen Delegierten den Nerv getroffen hat. Das christliche Menschenbild beschreibe die Menschen am besten, in ihren Stärken und Schwächen. „Und das darf sich nie, nie, niemals ändern.“ Das aber wecke Erwartungen und fordere Handlung. „Die CDU muss die Menschen und ihre Sorgen ernst nehmen und darf sich nicht hinter Richtlinien verstecken“, erklärte unsere neue Generalsekretärin weiter.