Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Friedrich Merz beim Schwarzbieranstich in Obertshausen

© Burghard Wittekopf

© Burghard Wittekopf

Am vergangenen Freitag begrüßte ich den Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz Friedrich Merz in meiner Heimatstadt Obertshausen. Er war meiner Einladung zum traditionellen Schwarzbieranstich der CDU Obertshausen gefolgt, der mit über 650 Gästen im großen Saal des Bürgerhauses Hausen komplett ausgebucht war. Aufgrund des großen Interesses und brandschutztechnischer Vorgaben musste die CDU Obertshausen den Einlass erstmals durch die Vergabe von Einlasskarten beschränken.

In gewohnt rustikalem Ambiente mit freiem Schwarzbier der Privatbrauerei Glaab und Musik des Blasorchesters der TGS Hausen wurde wie im Rahmen der Veranstaltung üblich zunächst ein Fass des dunklen Vollbiers durch den Ehrengast angeschlagen. Friedrich Merz reihte sich damit in eine Reihe namhafter Landes- und Bundespolitiker wie Roland Koch, Volker Bouffier, Wolfgang Bosbach und Ralph Brinkhaus ein, die in der Vergangenheit beim Schwarzbieranstich in Obertshausen bereits den Hammer geschwungen hatten.

Nach dem Fassanstich richtete sich zunächst unser Obertshäuser Bürgermeisterkandidat Manfred Schmutzer an die Gäste im Bürgerhaus. Im Anschluss hielt Ehrengast Friedrich Merz eine rund einstündige Rede und referierte dabei insbesondere zur aktuellen politischen Lage. Insbesondere vor dem Hintergrund der schrecklichen Vorkommnisse in Hanau und Volkmarsen ging Merz dabei auch auf das politische Klima in Deutschland ein. „Die Art und Weise, wie wir miteinander ringen und streiten, muss sich ändern“, verlangte Merz. Man dürfe sich politisch auseinandersetzen, aber in erster Linie müsse unser Land zusammengehalten werden. „Es darf keinen weiteren Nährboden für rechtsextremes Gedankengut geben“, erklärte Merz unter großem Beifall der Gäste.

Ich habe mich sehr über die gelungene Veranstaltung gefreut, die auch in der Medienlandschaft auf breites Interesse gestoßen ist. Mein besonderer Dank gilt dabei Friedrich Merz, der in Begleitung seiner Frau Charlotte nach Obertshausen reiste und in seiner Rede klare, beeindruckende und Mut machende Worte gefunden hat. Der Beitrag des Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz kann im Übrigen online unter folgendem Link eingesehen werden –  https://www.youtube.com/watch?v=ioKjs294-Fs

Mein herzlicher Dank geht an meine Freunde aus dem Vorstand und der Fraktion der CDU Obertshausen, die Mitglieder der Junge Union und der Frauen- und Senioren Union sowie an die zahlreichen Helfer aus dem Wahlkampfteam unseres Bürgermeisterkandidaten Manfred Schmutzer, die alle gemeinsam tatkräftig dazu beigetragen haben, den Schwarzbieranstich zu organisieren, durchzuführen und wiederholt zu einem Erfolg zu verhelfen.

Auch in den kommenden Jahren wollen wir weiterhin interessante Landes- und Bundespolitiker einladen und den Bürgerinnen und Bürgern in Obertshausen und in Stadt und Kreis Offenbach die Möglichkeit bieten, Politik hautnah zu erleben. So ist der nächste Schwarzbieranstich im Jahr 2021 bereits terminiert und wird am 19. Februar im Bürgerhaus Hausen stattfinden. Die Vorbereitung dazu sind bereits angelaufen.