Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Logo

Aktuelles

Weihnachtsmärkte in der Region

Am vergangenen Wochenende fanden wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte in Stadt und Kreis Offenbach statt. In Egelsbach richtete der „Egelsbacher Kulturverein“ seinen jährlich am dritten Advent stattfindenden Adventsmarkt im Hof der Alten Schule in der Rheinstraße aus. Mit seinen Buden und Lichtern geht von diesem kleinen und gemütlichen Markt eine ganz besondere Stimmung aus. Besonders gefreut habe ich mich über die Beteiligung der Egelsbacher CDU, an deren Stand sich viele nette Gespräche und Begegnungen ergeben haben.

Ein ebenso stimmungsvoller Weihnachtsmarkt fand am vergangenen Adventswochenende in meiner Heimatstadt Obertshausen statt. Seit nunmehr 10 Jahren richtet der Vereinsring den weihnachtlichen Markt rund um die evangelische Waldkirche im Herzen von Obertshausen aus. Der Markt zeichnet sich durch sein großes Angebot an Speisen und Getränken aus, das von den angeschlossenen Vereinen mit viel Mühe und Herzblut zubereitet und bereitgestellt wird. Auch einzelne Stände mit beeindruckendem Kunsthandwerk sind traditionell vor Ort. Zur Eröffnung des Marktes durfte ich ein kurzes Grußwort halten, in welchem ich allen Anwesenden viel Freude, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr wünschte.

Beim Besuch der zahlreichen Weihnachts- und Adventsmärkte hat mir besonders gefallen, dass immer mehr Besucher ihre eigenen Tassen mitbringen und somit beim Genuss von Glühwein und anderen Heißgetränken auf Becher aus Styropor und Plastik verzichten. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung von Müll und zu einem nachhaltigen Umweltschutz. Das von der EU-Kommission verhängte Verbot von Einweggeschirr, das bald auch in Deutschland gilt, wird gerade kleinere Vereine beim Austragen von Vereinsfesten und Märkten vor große Herausforderungen stellen. Auch, weil die Alternativen zu Einwegplastikgeschirr gegenwärtig noch kaum vorhanden und oft wesentlich teurer sind. Wir brauchen daher zeitnah praktikable, umweltverträgliche und nachhaltige Alternativen.